Europatag: Feiern der Werte, die uns alle verbinden

Pressemitteilung Nr.: 16/11
5. Mai 2016
Brüssel

Anfangs Mai begingen die Europäische Union und der Europarat ihren jeweiligen Europatag am 5., respektive am 9. Mai, um die Grundwerte Europas, wie Integration, Menschenrechte und Demokratie, zu feiern. Der Anlass wurde von öffentlichen Veranstaltungen umrahmt und mit Feierlichkeiten in ganz Europa und weltweit begangen.

Zum heutigen Zeitpunkt ist ein Nachdenken über Frieden, Gemeinschaft, Menschenrechte und Demokratie in Europa besonders wichtig. Zahlreiche sich überschneidende Krisen stellen für das europäische Projekt und seine Beziehung zur globalen Gemeinschaft eine Herausforderung dar. Gewalt und Konflikt erschüttern das Leben innerhalb und an den Außengrenzen Europas. Die Krise der ankommenden Flüchtlinge geht ohne Lösung weiter, Länder versagen in ihrer moralischen und legalen Verpflichtung, den Bedürftigen Schutz zu gewähren.

Auch das wirtschaftliche und politische Leben Europas steckt in einer Krise. Die Auswirkungen von weltweiten wirtschaftlichen Unruhen halten an, und konkurrierende nationale Interessen führen zu Volatilität innerhalb der Eurozone. Ein bevorstehendes Referendum im Vereinigten Königreich könnte die EU und die Art, wie die Länder innerhalb der EU miteinander umgehen, neu gestalten. Die Europaskepsis nimmt zu und geht mit neuen Formen von spaltendem Nationalismus einher.

Inmitten dieser prekären Situationen ist es die Aufgabe der Kirchen, der prophetischen Hoffnung eine Stimme zu verleihen. Europa muss seine Identität laufend neu entdecken, als ein Projekt für Frieden, Demokratie und Menschenrechte. „Dies kann nur im transparenten Zusammenspiel zum Wohle der Menschheit geschehen“, bemerkte Pfarrer Heikki Huttunen, Generalsekretär der Konferenz Europäischer Kirchen. „Der Wohlstand und der Fortschritt Europas sind nur möglich, wenn sie mit einer friedlichen Entwicklung unserer nächsten Nachbarn – Afrika und der Nahe Osten – einhergehen.“

Die Europäische Union wurde auf dem Respekt für die menschliche Würde, Freiheit, Demokratie, Gleichberechtigung, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte gegründet. Gemeinsam sind wir dazu aufgerufen, diese geteilten Werte, die zur Gründung der europäischen politischen Institutionen geführt haben, aufrecht zu erhalten. Die Konferenz Europäischer Kirchen bekräftigt, dass Kirchen, die Zivilgesellschaft und politische Institutionen für Europa und für die Gemeinschaft der Menschheit zu Einheit und Friedenskonsolidierung beitragen können.

Für weitere Informationen oder ein Interview kontaktieren Sie bitte:

Erin Green
Kommunikationskoordinatorin
Tel: +32 2 234 68 42
E-Mail: eeg@cec-kek.be
Webseite: www.ceceurope.org
Facebook: www.facebook.com/ceceurope
Twitter: @ceceurope

Register
For event

If you request travel subsidies you must clear the planned travel with CEC beforehand!
If you need to share a room please indicate your request in the "Remarks" field below